Auszeichnungen

Medaillen beim 15. Tag der Thüringer Wurstspezialitäten

Bestes aus der Region für die Region

Ehrung für die ausgezeichnete Qualität ihrer Produkte, v.l.: Thomas Oehler von der Fleischerei Ulrich Oehler (Greiz), Karl Oehler (Greiz), Wurstkönigin Jana Wollenhaupt, Landesinnungsmeister Peter Greiner, Minister Jürgen Reinholz, Manuela Michel (Wurzbach-Weitisberga) und Ulrich Löffler (li., Triebes). Auf dem Bild fehlen Ulrich Malz und Alexander Völkel (beide Greiz).

Foto: Landesinnungsverband

Ausgezeichnete Qualität
Medaillen für sechs Fleischerfachbetriebe aus dem Landkreis Greiz und dem Saale-Orla-Kreis

Von Gerhard R. Zeuner

ERFURT/JENA. Zum 15. Tag der Thüringer Wurstspezialitäten am 2. März in Erfurt hatten 78 Fleischer-Fachbetriebe des Freistaates insgesamt 376 Spezialitäten zur Bewertung eingereicht. Darunter sechs Mitgliedsbetriebe der Innung Greiz–Schleiz–Bad Lobenstein – Zeulenroda, die für ihre Erzeugnisse sage und schreibe 29 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen erhielten! Außerdem hatten sich beim 15. Tag der Thüringer Wurstspezialitäten zur Thüringen-Ausstellung auf dem Erfurter Messegelände drei Betriebe am Plattenwettbewerb beteiligt, darunter mit der Fleischerei Ulrich Löffler aus Triebes erstmals auch ein Fachbetrieb aus unserer Region. Und das überaus erfolgreich, denn die Mitarbeiter der Triebeser Fleischerei konnten für ihre drei Platten einen kompletten Medaillensatz erringen! Vor genau zwei Wochen, am 11. Mai, fand im Saal der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft in Jena die festliche Auszeichnungsveranstaltung zum diesjährigen Tag der Thüringer Wurstspezialitäten statt. Die Ehrungen nahmen der Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Jürgen Reinhold, der auch Schirmherr der Veranstaltung war, sowie Landesinnungsmeister Peter Greiner und die Thüringer Wurstkönigin Jana I. vor. Thüringer Fleisch- und Wurstwaren haben einen sehr guten Ruf über unsere Landesgrenze hinaus. Diesen Ruf gilt es durch besonders hohe Qualität zu erhalten. Dem Handeln einzelner schwarzer Schafe, die mit hoher krimineller Energie agieren und den Verbraucher verunsichern, ist deshalb konsequent entgegen zu treten, sagte Minister Reinholz. Um so erfreulicher sei das Ergebnis des diesjährigen Wettbewerbes. Nach einem genau vorgegebenen Qualitätsschlüssel hatten die Jury die 376 Wurstproben verkostet und bewertet. 365 konnten nach dieser Prüfung mit Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen ausgezeichnet werden. Das sind 97 Prozent der eingereichten Wurstproben. Im vergangenen Jahr wurden 94 Prozent der eingereichten Proben prämiert. Auch das ist sicherlich ein Beleg für die konstant gut Qualitätsarbeit der Innungsbetriebe des Thüringer Fleischerhandwerkes. Die Herstellung von Wurst- und Fleischwarenspezialitäten hat in Thüringen eine lange und einmalige Tradition. Vor gut 600 Jahren wird erstmals die Bratwurst urkundlich erwähnt. Dass aber an diesem Wursttag nicht nur Bratwurst zur Begutachtung vorgelegt wurde, sondern eine Vielzahl unterschiedlicher Wurst- und Fleischwarenspezialitäten, ist ein Zeichen der Entwicklung, die die Herstellung von Thüringer Wurstwaren bis in die heutige Zeit durchlaufen hat. Das wird auch bewiesen durch die hohe Beteiligungsquote der handwerklichen Fleischereien und der industriellen Fleischwarenbranche am Wettbewerb. Durch moderne Fertigungstechnologien und ein ansprechendes Outfit hat die Thüringer Wurst nichts an Popularität eingebüßt. Das Gegenteil ist eher der Fall. Durch den EU-weiten geografischen Schutz sind die Thüringer Produkte gegen billige Nachahmer gesichert.

Folgende Innungsmitglieder wurden zum „Tag der Thüringer Wurstspezialitäten“ für ihre Produkte ausgezeichnet (G – Gold, S – Silber, B –Bronze):

● Ulrich Löffler, Triebes: Pfefferbeißer (G), Thüringer Leberwurst (G), Mettwurst mit grünem Pfeffer (G), Thür. Rostbratwurst (G), Teewurst, grob (S), Thür. Rotwurst (S).
● Karl Oehler, Greiz: Jagdwurst (G), Appetiter (G), Thür. Rostbratwurst (G), Thür. Rotwurst (G), Thür. Leberwurst (S).
● Ulrich Oehler, Greiz: Sauerbraten (G), Roster (G), Gulasch, gemischt (G), Jagdwurst (S).
● Ulrich Malz, Greiz: Altdeutscher Kochschinken (G), Bauernbratwurst (G), Jagdwurst, geräuchert (G), Thür. Rostbratwurst (G), Thür. Leberwurst (G), Leberpastete (G), Thüringer Rotwurst (S).
● Alexander Völkel, Greiz: Bierschinken (G), Fleischsalat (G), Nussschinken (S), Teewurst, fein (S).
● Thomas Michel, Wurzbach-Weitisberga: Thüringer Rostbratwurst (S), Thüringer Leberwurst (B), Thüringer Rotwurst (B).

< zurück Quelle: AA Thüringer Vogtland